• MTOM rules:
    - When submitting phase opens, you are authorized to upload up to a maximum number of medias (configured by the admin).
    - Once submitting phase ends, voting phase starts and you will be able to vote for your preferred media.
    - At the end of the voting phase, the winner will be awarded !

Was hoch fliegt, kommt auch wieder runter... oder etwa nicht? Eine Diskussion mit dem Blick in die Glaskugel

MVP-Aron

Legend
So liebe Leute, ich hoffe, dass es euch allen gut geht. In erster Hinsicht gesundheitlich und dann in zweiter Hinsicht auch finanziell. Es sind für viele Menschen keine einfachen Zeiten.

Dennoch boomt der Kartenmarkt schon seit Monaten (vllt. auch 1 Jahr) und das ohne Pause. Meine Frage richtet sich nicht nach, HOF Spielern, Hyper Hyper Spielern, Sets oder Rookies. Sondern mehr nach der langfristigen Preisentwicklung der Karten im allgemeinen.

Wie werden die Kartenpreise sich nach Corona entwickeln, wenn die Menschen wieder Geld in Urlaube oder Events stecken und möglicherweise nicht mehr in Karten?

Meine These:
Die Welt wird sich irgendwann wieder wie vor Corona drehen (vllt. mit mehr regelmäßigen Impfungen, aber wirtschaftlich und sozial wie zuvor) und ein paar der momentanen Sammler und viele meiner "geliebten" Investoren verschwinden wieder von der Bildfläche.

Zur "konkreten Frage": Wenn dann die Nachfrage sinkt, werden die Preise wieder etwas humaner oder bleiben die Preise so weit oben? Sind die Käufer von heute bereit, die Karten für viel weniger, als für den ursprünglichen Einkaufspreis, wieder zu verkaufen, weil sie aus dem Hobby aussteigen? Oder bleiben die Karten einfach im Besitz und verschwinden wieder auf lange Zeit von der Bildfläche, weil die Sammler und Investoren keinen Verlust machen wollen und warten auf Corona 2.0?

Ich bin auf eure Einschätzungen gespannt.
 

Dirkfan

Kindergarden
Must send first
Ich denke das wird so ähnlich wie an der Börse. Nach einem Hoch kommt eine Korrektur, d.h. die Preise fallen und dann kommt höchstwahrscheinlich irgendwann der nächste Boom.
Im Vergleich zur Börse sind die Summen im Kartenbereich mini klein. Ich ziehe den Vergleich weil es ja anscheinend jetzt größere Investoren gibt, welche in Karten investieren.
 
A) Nach meiner Wahrnehmung sind neue Spieler im Markt. Firmen, die professionell ein Portfolio auch mit Karten aufbauen.
Jahrelang geisterte selbst für nicht Baseball Affine die Honus Wagner Card als teuerste der Welt durch die Presse. So was Gott gegebenes wie Bob Beamons Weitsprung Weltrekord. Und dann geht es plötzlich gefühlt bumm, bumm, bumm. Das Rad dreht schneller und höher.

B) Das Graden der Cards und damit a) eine Bestätigung der Echtheit sowie b) des Zustandes sind immer mehr in den Vordergrund gerückt.
Ich werde nicht vergessen, wie Nick Ulliano in Langenfeld meine damalige Nowitzki Sammlung durchsah und danach so sinngemäß meinte, sie sei nice, aber ohne gegradete Cards wäre ein Wert nicht feststellbar.
Grading immer wichtiger, aber auch umstritten ("restaurierte Cards", Betrug, Wartezeiten, Preise und vermeintliche Expertise).
Selbst ich als Binderfan habe im Vintagebereich fast nur gegradet gekauft, da mir die Preise für eine ggfls. Fälschung zu hoch waren.

C) Vermarktung tritt immer mehr in den Vordergrund. Das war schon immer so. Aber die Mittel und der Zugang gerade zu jungen, neuen Sammlern ist leichter und intensiver. So bis Bird/Magic Fernsehe, Videos, Zeitschriften. Jordan professionelle Vermarktung bei zunehmendem Internet. Kobe der Erste, der auch in den neuen Medien (Twitter, Instagram, Facebook etc. präsent ist. LeBron spielt die volle Klaviatur.
Ich verfolge die NBA fast nur über NBA.com. Der Spieler dort ist LeBron. Doncic und Zion als starke Rookies letztes Jahr. Dieses Jahr sehr still in diesem Segment. Der Hype um diese beiden ( I like Doncic, Cards sind mir aber zu teuer) hat sicher letztes Jahr auch viele neue Hobbyisten hervorgebracht.

D) Generationswechsel. Basketballfans wie ich (60er Jahrgang) und Pre-Panini Sammler der 90er Jahre werden älter, "Ihre Spieler" (siehe A) geraten in Vergessenheit. Man tut sich schwere, sich mit neuen Spielern zu identifizieren. das Spiel wandelt sich.

E) Panini / NBA und Lizenzgebühren.

Dies vorausgeschickt, was glaube ich, wie sich der Markt entwickelt?

W/ A) wird der Markt absehbar nicht stark abstürzen. Die Kluft zwischen Ramsch und Highend wird größer werden. Neue Prizm, Hoops etc. Massenprodukte werden nicht diese Werte erzielen. Tolle Rookies werden immer einen weiteren Hype auslösen. Vintage bleibt stabil steigend. Ein Russell, Jabbar etc. leben auch nicht ewig, Angebot damit begrenzt. Eine Anlage.

W/ B) bin ich gespannt, ob und wie schnell das Investment von Nat Turner bei PSA sich irgendwie im Doing niederschlägt. Alleine diese Investment ist m. E. ein Fingerzeig, das unverändert mit wirklich großem Geld im Markt gerechnet wird. Turner mag Fan sein, hier war er m. E. professioneller Investor und hatte nichts zu verschenken. Gleichwohl frage ich mich, wo und wie Expertise im notwendigen Umfang aufgebaut wird. Mich würde die Entwicklung eines rein digitalen, KI gestützten Gradings in den nächsten beiden Jahren nicht überraschen.
Ich habe Gold Grading in D mal w/ der Authentifizierung von Autogrammen angefragt. Machen sie aus nachvollziehbarem Grund nicht. Dort wird nach meiner Einschätzung im wesentlichen der Zustand der Karte bestätigt. Und Fakes soweit feststellbar herausgefiltert. Mein persönlicher Eindruck war aber nicht, dass dies so ganz im Vordergrund steht. Bei Autogrammen hatte ich w/ Beckenbauer und Gerd Müller nachgefragt. Also eigentlich volle Deutsche Kompetenz. Und wenn ich die Cards nach USA zu PSA etc. schicke, wird es eine Einschätzung geben, die über den Wert oder nicht vorhandenen Wert einer Card entscheidet. Weil es dort immer einen gibt, der auch von Uwe Seeler oder Herbert Wimmer oder Manni Kaltz oder Heino die Unterschriften bestätigen kann?
Auch die Rolle von Panini (Doncic Mama Unterschriften) bleibt da spannend. Oder der Umgang mit Redemption Cards. ich warte seit 3 Jahren auf eine Schröder 1/1 Redemption Card. Nehmen wir nur mal an, dass wäre eine Zion oder Doncic, im Rookie Jahr Hunderttausende wert, 3 Jahre später zehntausende und Panini schickt als Ersatz eine Card des Number 1# Picks 2024, der in der Draft Nacht Len Bias nacheifert. Wie soll sowas gekärt werden?
Oder stellt Euch den Leak einer E-Mai des Panini Chefs mit der NBA vor, das der markt so richtig gemolken werden soll.
Sehe in diesen Bereichen (Grading, Amateurhafter Umgang mit der Ware) genügend potentielle Gefahren, den Markt stark und nachhaltiger zu erschüttern.

W/ C) Solange die Medienlandschaft sich nicht grundlegend ändert, wird es so schnell nicht enden. Das hat auch nichts mit Corona zu tun. Es kann langweilig werden. Pappcards werden vielleicht tatsächlich von elektronische Cards (Blockchain) abgelöst, wäre dann eine andere Welt, aber grundsätzlich ging es weiter.
Das Sammeln ist ja nicht so wirklich rational. Es kann dann auch wieder ein paar Jahre geben, in denen neue Cards keine Wertsteigerung erfahren. Auch weil Panini/NBA es in jeder Hinsicht (Angebotsmenge und Preis) überziehen. Da bleibt dann aber noch viel Bestand.
Bei Comics haben z. B. Reprints und ein Überangebot an Sonderausgaben eher zu einer Stagnation des marktes geführt. wahrscheinlich haben elektronische Medien bzw. der Wandel im Angebot (ich habe über 50 Jahre auf so Serien wie Green Arrow warten müssen) dazu geführt, das sie an Bedeutung verlieren. Früher musste ich sie lesen, wollte ich was mit Superhelden zu tun haben. Heute ist es ein Angebot unter Vielen.
Professionelle Vermarktung wird hier bei vielem entgegenwirken, was zu einem Rückgang des Marktes führen könnte. Das bedeutet nicht, das ein Trading Card Markt, wie wir ihn kennen, übrig bleibt.

W/ D) bin ich am meisten gespannt, ob hier nicht viele der erfreulich zahlreich auch hier im Board neu oder wieder mal auftauchenden sich ebenso wieder verabschieden. Eine Faszination fürs Hobby ist da, das Geld lockt und klassisches Sammeln wird w/ des Geldes sehr schwer gemacht.
Es ist vielleicht aber auch einfach eine neue perspektive, was man in den Cards sieht. Ich tue mir da derzeit sehr schwer damit. Die Preise sind für mich persönlich eher ein Signal aufzuhören. Man kann es aber auch als ein Signal sehen, das sich unendliche Chancen auftun. Spaltet die Hobbywelt vielleicht dann so wie Pre-Panini und Panini.

W/ E) Hier liegt m. E. der Kern des Problems. Der Sekundärmarkt, ohne den es eigentlich gar keinen Markt gäbe, ist vollkommen egal. Bzw. ein Haufen Bekloppter der so groß ist, dass sich immer genügend Dumme finden (oder zusammentun und sowas wie Groupbreaks etc. entwickeln) die jeden noch so schwachsinnigen Preis zahlen. Das ist noch nicht ausgetestet.
Ich bin der Überzeugung, dass wenn z. B. die Bundesliga komplett im Bezahlt-Fernsehen verschwindet, einfach Generationen für eine Sportart verloren gehen. 5 bis 10 Jahre später interessieren sich immer weniger für den Sport. Und so könnte es auch mit den Cards passieren, weil bei weiter gehender Preisspirale einfach nicht mehr bezahlbar..

Glaube also, dass der Hype in nur minder abgeschwächter Form erst mal weiter geht und mit Corona nicht soviel zu tun hat. Profitoptimierung oder Skandale bei NBA / Panini / PSA etc. können dem mittelfristig entgegenwirken. Marketing (LeBron demnächst in Space Jam z. B.), neue Stars oder überragende Rookies (Doncic) werden immer zu neuen Hypes führen. Die dafür notwendigen Medien sind da, die Märkte mittlerweile Weltweit und mit Investoren bzw. einem Nat Turner bei PSA gibt es massive Geschäftsinteressen, einen großen Markt, bzgl. High-End und Breite am Leben zu erhalten.
 
Zuletzt bearbeitet:

JulesW

Kindergarden
Must send first
wormsmaennel hat das gut zusammen gestrichen.
Corona hat da imo auch nicht so viel mit zu tun, es begünstigt die Sitaution nur extrem weil die Leute weniger Option haben im Sozialbereich (Urlaub, Wochenende durch feiern etc) Geld auszugeben. Der Eigentliche Trend von Tradingcards begründet sich aber in dem Punkt, dass er Medienweit in den Vordergrund gezogen wird. Große Influencer lieben auf einmal alle Pokemon seit ihrer Geburt und entdecken ihre Verbundenheit neu, News9 Berichtet über Sportkarten und Grant öffnet Premium Stock Packs und zieht Zion Karten während einer Basketball Übertragung.
Der Sammelkarten Markt boomt überall. Magic wurde zum invest als zu teuer angesehen, wodurch die Leute vor 3-4 Jahren angefangen haben in Pokemon und YuGiOh rein zu gehen. Seit einem Jahr ist Magic hinten dran und Pokemon hat den riesen boom durch die Influencer Bubble. Inzwischen gehen die Leute wieder in Magic rein, weil Pokemon zu teuer ist. Das sind die typischen Wellenbewegungen des Marktes im europäischem Bereich (Global ist es sehr ähnlich, nur spielen Sportcards da dann eine größere Rolle). Der Markt steht jetzt aber erstmal so. Die 25-35 jährigen die jetzt fest im Job angekommen sind und ihr Geld in dieser Kindheitserinnerung anlegen exisitieren und werden das Interesse auch erstmal hoch halten können. Im Sports wie non-Sports Bereich. Eine Marktkorrektur wird es aber bestimmt nochmal geben. Pokemon hat sie aktuell ein wenig. Der Prizm Markt auch.
 

RonTom

Legend
Also den gesamten Markt habe ich nicht im Blick aber was zur Zeit bei Karten vom Admiral abgeht ist nicht mehr normal. Ich bekomme quasi keine Karten mehr. Ich biete schon absurd hohe Summen und werde kurz vor Schluss überboten. Letztes Jahr habe ich fast jede Auktion gewonnen aber seit 2021 geht gar nichts mehr. Karten die letztes Jahr um 10-15$ waren gehen jetzt für 40$+... Und dabei sind das nicht mal seltene Karten. Ne Orange Refractor auf 199 gerade eben verloren für über 40$ und vor kurzem ne Mystery Finest Refractor mit Duncan für fast 50$. Das dritthöchste Gebot war jeweils um 13$... Geht mir irgendwie haet aufn Sack. Ich hoffe das pendelt sich wieder ein.
 

TheRoundMound

Rookie
Must send first
Also den gesamten Markt habe ich nicht im Blick aber was zur Zeit bei Karten vom Admiral abgeht ist nicht mehr normal. Ich bekomme quasi keine Karten mehr. Ich biete schon absurd hohe Summen und werde kurz vor Schluss überboten. Letztes Jahr habe ich fast jede Auktion gewonnen aber seit 2021 geht gar nichts mehr. Karten die letztes Jahr um 10-15$ waren gehen jetzt für 40$+... Und dabei sind das nicht mal seltene Karten. Ne Orange Refractor auf 199 gerade eben verloren für über 40$ und vor kurzem ne Mystery Finest Refractor mit Duncan für fast 50$. Das dritthöchste Gebot war jeweils um 13$... Geht mir irgendwie haet aufn Sack. Ich hoffe das pendelt sich wieder ein.
Das Phänomen trifft wohl auf viele 90s Stars zu. Bei Barkley haben die Preise auch krass angezogen. Staunte nicht schlecht als ich letztens 1988 PSA 10 für über 400 Dollar den Besitzer wechselte, das waren mal Karten die man für unter 15 Dollar kaufen konnte. Ich habe auch nicht das Gefühl, dass sich hier in Zukunft was ändern wird. Glaube eher das es noch schlimmer wird. Jede Woche wird irgendwas anderes gehyped. Immer mehr und mehr Leute wollen ein Stück vom Kuchen haben, was die Preise weiterhin befeuert.
 

chiefroc

Legend
Comc
chiefroc
Also aktuell geht der Pre 90er Bereich durch die MJ Rookie Welle absolut steil. Wie ich finde gerade bei guten grades überfällig, auch wenn manche Preise hart überzogen sind.....

Ich hatte bereits im Jordan Thread was dazu geschrieben und das wollte ich hier auch nochmal rein packen:

Bemerkenswert sind auch 1- 3 deutsche Investoren/Sammler mit reichlich Kapital. Zu einem habe ich regelmäßig Kontakt. Er hat mir gesagt, dass er minimum 500.000€k kurzfristig in Kobe und MJ und evtl. Lebron zu investieren.
ICh denke die ganzen Berichte in den Medien etc. werden noch einiges dazu beitragen, die Preise hoch zu treiben, aber auch, zumindest mittelfristig auf einem hohen Nivaeu zu halten.

Dennoch denke ich, bei den aberwitzigen Preisen die gezahlt werden, sollte jeder 3 mal überlegen ob er nicht doch etwas vom Kuchen mitnimmt! Denn wenn die Rendite bei den Investoren nicht mehr stimmt, geht hier auch wieder schnell viel Geld aus dem Markt heraus und vor allem wird der Käuferkreis dann enorm viel kleiner.

my 2 cents
 

preuschi

Hall of Fame
Wobei speziell bei einigen gegradeten 80ern, nach dem extremen Höhenflug der letzten Monate, Ermüdungserscheinungen eintreten.

Bspw. die 1986-87 MJ Fleer RC PSA 8, die noch vor 2-3 Wochen mehrfach zu 24.000 - 34.000 USD gehandelt wurde. In den letzten 4 Tagen lagen die Preise eher etwas über 15.000 USD.
Ähnlich bei der 1988-89 MJ Fleer PSA 8. Spitzenpreis in einer Auktion vor 2 Wochen bei 720 USD. Aktuelle Auktionspreise: 405 / 437 /420 USD

In dem 80er Markt findet die meiste Spekulation statt. Und aufgrund der Vielzahl werden identisch gegradeten Karten laufend gehandelt. Hier kann man von daher den Spekulationsmarkt am besteen beobachten.

Ganz anders schaut das mit den wirklich seltenen Karten aus. Diese haben insbesondere Neueinsteiger nicht sofort auf dem Schirm und werden vermutlich erst später für sich entdecken. Das betrifft bspw. Vintage, 90er, Exquisite und moderne Patch AUs. Hier bedarf es etwas Zeit sich einzuarbeiten und es ist gut denkbar, dass viele, die jetzt mit dem überschaubaren und sammlertechnisch wenig attraktiven 80er Markt anfangen, sich später zu den seltenen, exquisiten Karten hin entwickeln. Von daher erscheinen diese Märkte, sowohl für Sammler als auch Investoren, langfristig wesentlich attraktiver.
 

favre1

SemiStar
Must send first
Zunächst mal vorweg, dass ich ein altmodischer Typ bin.
Ich habe z.B. den Sinn digitaler Karten noch nicht erkannt, aber wahrscheinlich bin ich dafür zu alt.
Als Gag auf einer App finde ich es ok, aber ich würde niemals Geld dafür ausgeben.

Ansonsten glaube ich, dass eine Menge ''alter'' Sammler aus dem Hobby gedrängt werden.
Ich werde z.B. diese Jahr das erste Mal seit langer Zeit keine Basketball-Serie sammeln, weil ich nicht bereit bin für ein
Fatpack mit Basekarten 24,99 auszugeben, wie z.B. für die diesjährigen Hoops.


Ich denke man muss mittlerweile zwischen Sammlern und Investoren unterscheiden, die eigentlich nicht wirklich an der
jeweiligen Sportart interessiert sind.
Wenn ich mir so ein Kartenregal bei Walmart oder Target von vor 5 Jahren vorstelle, wird dies wohl für lange Zeit ein Traum
bleiben, weil diese Leute selbst zu den jetzigen Preisen alles leerkaufen.

Allerdings ist die Frage, ob das für Panini langfristig so gut ist. Momentan stört sie das nicht , weil sie ja praktisch bei gleicher Stückzahl das Fünfache verdienen.
Aber irgendwann macht ein Investment nur Sinn, wenn man es mit Gewinn veräußern kann. Und da hab ich bei den jetzigen Priesen meine Zweifel, weil ich nicht erkennen kann wer in 5 Jahren die Käufer sein sollen, wenn der eigentliche Sportfan sich aus dem Hobby verabschiedet hat.
 

MJ Bulls

Legend
Allerdings ist die Frage, ob das für Panini langfristig so gut ist. Momentan stört sie das nicht , weil sie ja praktisch bei gleicher Stückzahl das Fünfache verdienen.
Panini trifft keine Schuld, weil der Preistreiber der Zwischenhändler ist.
Wenn z.B. Panini eine Box für $50 verkauft, der Zwischenhändler diese zu diesem Preis kauft und weiter für $500 verkauft, dann kann Panini auch nichts dafür.

Die meisten heutigen Käufer werden noch ihr blaues Wunder erleben, weil sie einfach alles mögliche kaufen, aber viel zu wenig Know-How von Basketballkarten oder anderen Trading Cards haben. Aber das ist nicht neu. Das gab es z.B. Anfang der 2000 er Jahre im Aktienmarkt mit der New Economy auch. Da wurden auch alle möglichen Aktien von .com Unternehmen gekauft. Nur die allerwenigsten haben sich aber gelohnt.
 

favre1

SemiStar
Must send first
Panini trifft keine Schuld, weil der Preistreiber der Zwischenhändler ist.
Wenn z.B. Panini eine Box für $50 verkauft, der Zwischenhändler diese zu diesem Preis kauft und weiter für $500 verkauft, dann kann Panini auch nichts dafür.
Das sehe ich anders. Panini bestimmt mittlerweile die Preise selbst. Wären auch schön blöd, wenn sie es nicht machen würden.
Hier die Hoops Hobbybox für € 319 auf der offiziellen deutschen Seite

https://paninishop.de/hoops-us-sports-sticker-sammeln/nba-2020-21-hoops-basketball-trading-cards-hobbybox-201115-bxh

Die hat vor 2 Jahren noch €80 gekostet. Damals hattest du recht mit den Zwischenhändlern, aber deren Marge ist jetzt deutlich geschrumpft.
Gestern wurde auf paniniamerica.com FOTL Premier League Hobby Boxen verkauft im Rahmen einer ''Abwärtsauktion''
Startpreis war $1500 !!! für 144 Karten in der Box.
 

MJ Bulls

Legend
Das sehe ich anders. Panini bestimmt mittlerweile die Preise selbst. Wären auch schön blöd, wenn sie es nicht machen würden.
Hier die Hoops Hobbybox für € 319 auf der offiziellen deutschen Seite

https://paninishop.de/hoops-us-sports-sticker-sammeln/nba-2020-21-hoops-basketball-trading-cards-hobbybox-201115-bxh

Die hat vor 2 Jahren noch €80 gekostet. Damals hattest du recht mit den Zwischenhändlern, aber deren Marge ist jetzt deutlich geschrumpft.
Gestern wurde auf paniniamerica.com FOTL Premier League Hobby Boxen verkauft im Rahmen einer ''Abwärtsauktion''
Startpreis war $1500 !!! für 144 Karten in der Box.
Genau das habe ich oben versucht zu sagen. Wenn Panini diese Preise nicht verlangt, dann wird der Zwischenhändler das mit Sicherheit tun.
Panini wäre also ganz schön blöd, wenn sie die Preiserhöhung den Zwischenhändlern überlässt.
Trotz der Preise von Panini, sind die Zwischenhändler weiterhin in der Lage einen noch höheren Preis anzusetzen und den Verkaufspreis weiter in die Höhe zu treiben. Das ist leider die aktuelle Situation. Und so lange diese Preise auch bezahlt werden, wird sich nichts ändern.
 

Users who viewed this discussion (Total:0)

Oben