Top 10 Michael Jordan Inserts of the 90s / numbered Inserts / Game Used / Autographs

bsc-saturn

Rookie
Das kann ich nur bestätigen. Das was man dann geldtechnisch eingenommen hat , dass hat man .
Sollten wir in 9-11 Jahren tatsächlich in eine Klimaproblematik/Krise geraten , werden diese Cards innerhalb kürzester Zeit völlig wertlos werden.
Denn dann werden andere Dinge sehr wichtig und wertvoll werden.
Ich hoffe nicht , dass es soweit kommt.
 

Laurent

Legend
Das kann ich nur bestätigen. Das was man dann geldtechnisch eingenommen hat , dass hat man .
Sollten wir in 9-11 Jahren tatsächlich in eine Klimaproblematik/Krise geraten , werden diese Cards innerhalb kürzester Zeit völlig wertlos werden.
Denn dann werden andere Dinge sehr wichtig und wertvoll werden.
Ich hoffe nicht , dass es soweit kommt.
Absolut...die Geschichte des Menschen zeigt's, er lebt einfach zuviel im Moment (in allen Bereichen), es geht zu oft um die "Befriedigung- JETZT!". Leider ist ihm dabei Weitsicht oder gesunder Menschenverstand einfach zu fremd :rolleyes::cry:!

Laurent
 

preuschi

Hall of Fame
Das kann ich nur bestätigen. Das was man dann geldtechnisch eingenommen hat , dass hat man .
Sollten wir in 9-11 Jahren tatsächlich in eine Klimaproblematik/Krise geraten , werden diese Cards innerhalb kürzester Zeit völlig wertlos werden.
Denn dann werden andere Dinge sehr wichtig und wertvoll werden.
Ich hoffe nicht , dass es soweit kommt.
Da ist die Messe noch nicht gelesen. Immerhin haben Trading Cards bereits mehrere Weltkriege, Rezessionen und Schuldenkrisen überstanden. Es gibt gute Gründe, weshalb gerade Sportlersammelkarten in den letzten Jahrzehnten so beliebt geworden sind. Und diese Gründe bestehen in vielen Krisenszenarien fort.

Zudem stellt sich natürlich die Frage, was in einer Klimakrise (welche längst da ist), dann wirklich wertvoll ist ?
Da in jedem Fall die Mobilität der Menschen eingeschränkt werden muss (weniger Flugreisen, Autoreisen, Kreuzfahrtreisen, etc.), könnten Heimhobbies sogar die Gewinner einer solchen Krise sein. Denn bislang ist in modernen Gesellschaften das Hobby Nr.1 Reisen. In jeder Quizsendung oder bei Bares für Rares, hört man doch auf die Frage des Moderators: "Was machen sie mit dem Geld ?" Antwort: "Reisen". Doch das ist eines der umweltzerstörendsten Hobbies, welche es gibt.
So kann es also durchaus so kommen, dass die Menschen gezwungenermaßen wieder mehr Zeit daheim verbringen müssen. Denn es fallen ja nicht nur viele Reisen weg. Kommt es ganz schlimm, stellt sich die Frage, ob und wie lange man sich noch im Freien aufhalten kann / darf ? Das könnte im Extremszenario durchaus zum (gesundheitlichen) Thema werden.

Auch aus investitionstechnischer Sicht gibt es viele Vorteile von Karten. Gerade für uns Europäer, die wir immer weiter in der Weltwirtschaft zurückfallen. Und das ist eben leider so sicher wie die fortschreitende Klimakrise. Auch die europäische Wirtschaft wird sich so schnell von dieser relativen Schwäche nicht erholen. Frühestens in 10, eher 20 Jahren könnte hier bei geschickter Politik ein Mithalteprozess einsetzen. Kein Aufholprozess, sondern ein Mithalteprozess.

Insofern gibt es wohl weiterhin erheblich mehr Argumente für als gegen Top-Karten. Vermutlich gab es nie so viel Pro-Argumente wie derzeit. Und auch das ist ein Trend, hier jedoch ein positiver, der sich so schnell nicht wandelt.
 

bsc-saturn

Rookie
@preuschi - dein beschriebenes Szenario bezieht sich auf eine relative harmlose Klimakrise . Da könnte es so werden , wie du es beschreibst.
Meine Befürchtung ist jedoch , dass es etwas deftiger kommt , als wir uns vorstellen können. Denn wenn wir unsere Lebensweise nicht bald verändern , wird man mit einer Jordan-Card irgendwann Wasser und Brot nicht bezahlen können .
Deswegen kann ich Goleaders Gedankengänge ein wenig verstehen. 2008/09 habe ich meine gesamte Sammlung verkauft (hätte heute sicherlich das 10-15-fache gebracht ) und mir damals etwas Besonderes gekauft. Es war eine sehr sehr schwere Entscheidung ,weil eine extrem wertvolle Sammlung und ich eine Höllenfreude daran hatte . Einige aus dem Cardboard kannten meine Cards, insbesondere die Exquisite-Cards und das fast komplette 97/98 Star Ruby 250 Card - Set.
Heute bin ich froh , dass ich es damals so gemacht habe ,
breake zum Spaß Immaculate Cases und behalte die schönsten und seltensten Cards daraus.
Ich denke fast jeder , der wie Goleader solange dabei ist , kommt irgendwann an den Punkt , wo man solche Sachen überlegt .
Sehr interessantes Thema , oder ? Cards und Klimakrise .
Und mit seltenen Jordan-Cards kann man ja mittlerweile richtig fett abkassieren und sich dafür etwas Besonderes leisten.

bsc-saturn
 
Zuletzt bearbeitet:

preuschi

Hall of Fame
Tatsächlich, sehr interessantes Thema. Hier könnte man lange drüber spekulieren.

Man sollte die Karten in bzw. nach Krisenzeiten nicht unterschätzen. Natürlich wird bspw. bei einem heftigen Krieg, wo jeder "um sein Leben rennt", eine Top-Karte kaum etwas wert sein.
Doch die meisten Krisen unserer Zeit sind eher weniger heftig. Bzgl. dem Klimawandel bin ich zwar pessimistisch. Doch es erscheint zumindest unwahrscheinlich, dass es die Menschheit von heute auf morgen wie einen heftigen Krieg treffen wird. Der Klimawandel ist dann doch eher ein Prozess. Wenn auch sehr stark beschleunigt und nur schwer aufzuhalten oder zumindest zu stabilisieren.

Doch mal angenommen es kommen schwere Zeiten. Dann ist es ja so. Verkauft man seine Karten (weit) vorher, aus welchen Gründen auch immer, erhält man dafür Geld. Kann man das Geld hier und jetzt sofort sinnvoll einsetzen, hat man sicher alles richtig gemacht.
Benötigt man das Geld aber eigentlich gar nicht, sollte man weiter denken. Man hat also nun Geld. Ist Geld denn wirklich sicher ? Zinsen bringt es schon mal nicht. Wertstabil ist es momentan nur teilweise, da abzgl. der Inflation unverzinstes Geld jedes Jahr etwas weniger wert wird.
Und was passiert eigentlich in Krisenzeiten mit dem Geld oder Alternativen wie Aktien und Gold ?
Geld könnte durchaus über eine Währungsreform entwertet werden. Dafür gibt es zahlreiche Beispiele.
Aktien könnten dramatisch an Wert verlieren.
Auch Gold schützt in Krisenzeiten nicht unbedingt. Ein Goldverbot, Realität in Deutschland Mitte letzten Jahrhunderts (aber auch schon in Frankreich, Großbritannien, Indien oder den USA), ist von der Politik schnell ausgesprochen. Dann nützt einem auch die feinste Unze nur wenig.

Vor solchen Reformen oder Verboten waren Trading Cards bislang sicher. Da mag man jetzt drüber schmunzeln. Doch über das letzte Jahrhundert gehören Top-Karten zu den besten Investments. Auch aus diesem Grund.

Natürlich ist vieles hochspekulativ. Aber es gibt eben einige positive Argumente für Karten, an die man nicht gleich denkt. Nicht ohne weiteres kaufen insbesondere die Amerikaner und Asiaten für hohe Beträge und bezeichnen diese Anlageform gern als alternatives Investment.
 

nba32

Legend
Sehr spannendes Thema. Ich lese immer fleissig mit. Die grösste Gefahr droht meiner Meinung nach aus Asien mit immer mehr und verbesserten Plagiaten. Die Qualität solcher Fälschungen (vor allem bei älteren 90er Inserts) steigt immer mehr. Das könnte zukünftige Sammler (und Investoren) abschrecken, ähnlich wie auf dem Kunstmarkt. Ich kann auch Roman verstehen, dass irgendwann der Zeitpunkt erreicht ist, wo die Cards an Bedeutung verlieren. In den letzten zwei Jahren hatte ich leider auch wenig Zeit für das Hobby, hoffe aber, dass die Langenfeld Show frischen Wind und Motivation mitbringt.
 

charly41

Legend
Das hoffe ich auch stark alter Schwed .. äh sorry Schweizer ;) ein Cardboard Urgestein wie dich zu verlieren wäre schmerzhaft, also bleib bei
der Stange (y)

Sehr spannendes Thema. Ich lese immer fleissig mit. Die grösste Gefahr droht meiner Meinung nach aus Asien mit immer mehr und verbesserten Plagiaten. Die Qualität solcher Fälschungen (vor allem bei älteren 90er Inserts) steigt immer mehr. Das könnte zukünftige Sammler (und Investoren) abschrecken, ähnlich wie auf dem Kunstmarkt. Ich kann auch Roman verstehen, dass irgendwann der Zeitpunkt erreicht ist, wo die Cards an Bedeutung verlieren. In den letzten zwei Jahren hatte ich leider auch wenig Zeit für das Hobby, hoffe aber, dass die Langenfeld Show frischen Wind und Motivation mitbringt.
 

Goleador

Legend
Doch mal angenommen es kommen schwere Zeiten. Dann ist es ja so. Verkauft man seine Karten (weit) vorher, aus welchen Gründen auch immer, erhält man dafür Geld. Kann man das Geld hier und jetzt sofort sinnvoll einsetzen, hat man sicher alles richtig gemacht.
Benötigt man das Geld aber eigentlich gar nicht, sollte man weiter denken. Man hat also nun Geld. Ist Geld denn wirklich sicher ? Zinsen bringt es schon mal nicht. Wertstabil ist es momentan nur teilweise, da abzgl. der Inflation unverzinstes Geld jedes Jahr etwas weniger wert wird.
Und was passiert eigentlich in Krisenzeiten mit dem Geld oder Alternativen wie Aktien und Gold ?
Geld könnte durchaus über eine Währungsreform entwertet werden. Dafür gibt es zahlreiche Beispiele.
Aktien könnten dramatisch an Wert verlieren.
Auch Gold schützt in Krisenzeiten nicht unbedingt. Ein Goldverbot, Realität in Deutschland Mitte letzten Jahrhunderts (aber auch schon in Frankreich, Großbritannien, Indien oder den USA), ist von der Politik schnell ausgesprochen. Dann nützt einem auch die feinste Unze nur wenig.

Vor solchen Reformen oder Verboten waren Trading Cards bislang sicher. Da mag man jetzt drüber schmunzeln. Doch über das letzte Jahrhundert gehören Top-Karten zu den besten Investments. Auch aus diesem Grund.

Natürlich ist vieles hochspekulativ. Aber es gibt eben einige positive Argumente für Karten, an die man nicht gleich denkt. Nicht ohne weiteres kaufen insbesondere die Amerikaner und Asiaten für hohe Beträge und bezeichnen diese Anlageform gern als alternatives Investment.

Mir schwebt ein Verkauf mit einem maximalen 10-Jahres Plan vor.
Beginnend mit den kleinen Karten zu Beginn
und zum Schluss dann die wertvollen und Lieblingskarten
wegen der vielleicht noch höheren Wertsteigerung.

Dann sollte sich in der Pension ein sorgenfreies Leben ausgehen.
So ist der Plan.

Dazwischen werde ich auch Karten zu verkaufen beginnen,
die mir nicht so gefallen oder nicht so ganz in meine
MJ Sammlung passen.

Man muss da auf viele Faktoren achten.
Nicht zu viel Kohle in einem Jahr, ansonsten Probleme mit der Finanz.
(Paypal, Ebay usw.).

Pfiat eich (y)
 
Oben