Portohammer beim Versand ins Ausland ab 1.1.2019

Moin, moin

musste gerade feststellen, dass der von mir letzte Woche beschriebene Weg, mit der Anmeldung als Geschäftskunde
und bei Rechtsform "natürliche Person" angeben, leider nicht mehr funktioniert.
Warenpost International kann ich nicht mehr bestellen: "Nur für registrierte Geschäftskunden".
Ich habe versucht über mittlerweile 5 verschiedene Nummern bei der Post Auskunft zu bekommen: Fehlanzeige.

Jetzt habe ich bei der Bundesnetzagentur angerufen.
Die nette Dame bat mich, mein Anliegen noch einmal schriftlich an
verbraucherservice-post@bnetza.de zu senden.
Das werde ich auch sehr gern tun!
..und das sollten noch ein paar mehr Leute machen!
Die Dame von der Bundesnetzagentur erzählte mir, dass das Vorgehen der Deutschen Post beim internationalen Versand
wohl aktuell von der Bundesnetzagentur geprüft wird. Die Post hat sich wohl keine Genehmigung bei der Bundesnetzagentur
dafür geholt und den Weltpostverein vorgeschoben..
..wahrscheinlich wohlwissend das man sich damit zum Handlanger von Herrn Trump macht, der damit die Chinesen treffen wollte...
..aber uns Sammler getroffen hat.
 
Moin, moin
meine Email an die Bundesnetzagentur habe ich gestern abgesetzt.
Wer den Text haben möchte: kurze PN an mich.
Ich habe heute auch noch bei Investor Relations bei der Deutschen Post angerufen
und erzählt das ich für meine Kunden Post-Aktien kaufen möchte.
(Was nicht grundsätzlich falsch ist.) Ich habe dann gefragt, ob der Post nicht ein Imageschaden
entstehen kann, der dann z.L. des Aktienkurses gehen könnte, wenn morgen in der Presse steht:
"Portohammer bei der Deutschen Post.
Z.T. über 1.000% Portoerhöhung für Privatkunden.
Deutsche Post macht sich zum Handlanger von Donald Trump.
Deutsche Privatkunden sind Kollateralschaden."
( ich sollte für die BILD schreiben ;))
Aber auch bei IR der Post völlige Ahnungslosigkeit bezüglich der Thematik.
Um das zu ändern und damit alle in der Republik dazu bald informiert sind, habe ich heute auch
noch einen Themenvorschlag an ein großes Hamburger Nachrichtenmagazin geschickt...

Gestern nachmittag hatte ich einen Rückruf von einer netten Dame des Post online-shops.
Sie hat mich wieder für Warenpost International freigeschaltet (illegaler Weise).
Mal schauen wie lange es funktioniert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das , mit der Bild , ist gar nicht mal so eine schlechte Idee. Vielleicht sollten so viele wie möglich bei der Bild mal wegen dieser drastischen Erhöhung nachfragen. Als Schlagzeile macht sich so etwas immer gut. Und wenn Mutti Angst vor der Negativpresse der Bild hat , dann erst recht die Deutsche Post. Auf jeden Fall schreibe ich auch mal eine nette E-Mail nach Hamburg.

bsc-saturn
 
Das Thema lässt mich einfach nicht los. Deswegen wieder mal eine Frage . Sagen wir mal ich gehe das Risiko ein und versende eine Broschüre/dünnes Buch mit der Deutschen Post für € 1.70 und zufällig ist eine Card mittendrin nett und unauffällig eingepackt (keine dicke fette Patch Card ) . Und das als Büchersendung für € 1.70 innerhalb Deutschlands . Das sollte doch funktionieren , denn die werden doch nicht jede Versandtasche aus Vollpappe A4+ durchchecken , oder ? Wäre den Presse International
für $ 3.70 dann auch möglich ? In Europa sollte doch so etwas überhaupt kein Thema sein , oder ? Was meint ihr ?

bsc-saturn
:):):)
 
klaus innerhalb deutschlands hat sich doch gar nichts geändert. du weißt schon das ne büchersendung nicht verklebt sein darf

und nochmal es ist als privatperson offiziell nicht mehr möglich eine ware per brief zu versenden. punkt

wenn du der meinung bist du willst es so verschicken dann mach das. das risiko des versand trägst dann in dem augenblick du
 
Sorry Niklas , das habe ich wirklich bisher total falsch verstanden . Risiko habe ich bisher fast immer alleine getragen , dass war kein Problem. Ich habe alle Staaten oder Bieter mit nicht guter Ebaygeschichte , mit denen ich immer wieder Probleme hatte von meinen Auktionen ausgeschlossen. Seitdem läuft es weltweit super. Niklas ich werde mir mehr Mühe geben alles zu verstehen. Ist für 2019 vorgenommen ;););)

bsc-saturn
 
Habe jetzt per Einschreiben Karten nach Frankreich geschickt. Hatte kein Bock 14€ für den Paketversand zu bezahlen. Ich gehe das Risiko einfach ein.

Mal schauen, ob das beanstandet wird. Der Postmitarbeiter war sich auch nicht sicher. O-Ton: "Bisher wurde keine Briefsendung International beanstandet.".

Das kann evtl. damit zusammenhängen, dass es eine "Übergangsfrist" gibt. So, der Postmitarbeiter.

Ich glaube nicht daran, dass es eine Übergangsfrist gibt, aber falls doch, dann hoffe ich, dass sie schön lange dauert. :geek:
 
Habe jetzt per Einschreiben Karten nach Frankreich geschickt. Hatte kein Bock 14€ für den Paketversand zu bezahlen. Ich gehe das Risiko einfach ein.

Mal schauen, ob das beanstandet wird. Der Postmitarbeiter war sich auch nicht sicher. O-Ton: "Bisher wurde keine Briefsendung International beanstandet.".
Ein kurzer Status-Update: Die Karte ist beim Empfänger angekommen.
 
Hab heute auch per Einschreiben was geschickt. Ich glaub die Post hat ihre Leute zum Großteil gar nicht eingewiesen.
Nun gut, bei mir hatte der Mitarbeiter darauf hingewiesen, dass keine Waren verschickt werden dürfen. Er wußte also Bescheid. Ich habe gesagt ist eine Karte mit dem Bild eines Sportlers drauf. Und er, "OK, dann probieren wir es mal. Bisher wurde keine Briefsendung international beanstandet."
 
Nun gut, bei mir hatte der Mitarbeiter darauf hingewiesen, dass keine Waren verschickt werden dürfen. Er wußte also Bescheid. Ich habe gesagt ist eine Karte mit dem Bild eines Sportlers drauf. Und er, "OK, dann probieren wir es mal. Bisher wurde keine Briefsendung international beanstandet."
Bei mir kannte ich die Dame ziemlich gut und hab einfach mal nachgefragt, sie sagte ist ihr nicht bekannt also :D
 
Wie vermutet kommt man bei kleineren Abgabestellen der Post noch eine Weile mit Abgabe von Briefen zu den alten Bedingungen durch.

Doch bei den großen Postämtern klappt das kaum noch. Dort liegen auch nicht mehr die alten Scheine für "Brief international" aus, sondern nur noch neue Scheine für "DHL Paket und Päckchen Deutschland + EU" und "DHL Paket und Päckchen Welt".

Eine gute Lösung wurde noch nicht gefunden ?
Das mit dem Gewerbe anmelden ist sicher insofern schwierig, da der Sinne eines Gewerbes (steuerlich) eine Gewinnerzielungsabsicht sein sollte. Da das vom Finanzamt überprüft werden dürfte, kommt man sicher mit einem von Anfang an "stillgelegten" Gewerbe nicht allzu weit.
 
Oben