Eure Meinungen/Erfahrungen zum Thema "Graden" sind gefragt ...

charly41

Legend
Hallo Leute,

in Zeiten des "Grading Wahns" wo hoch gegradete Karten leicht das Doppelte oder mehr als raw cards oder niedrig gegradete Karten erzielen, stellt sich wahrscheinlich für Viele die Frage "soll man oder soll man nicht". Wir Europäer sind ja in der Hinsicht Stiefkinder, was die Kosten und das Risiko anbelangt, die lieben Amis haben es da allemal leichter :cry: Europe-grading stand ja kürzlich mal im Raum, ich glaube aber nicht, dass es in absehbarer Zeit dazu kommen wird, wenn überhaupt.

Würde gerne eure Meinungen und vor allem Erfahrungen diesbezüglich hören. Wer hat schon - Kosten - Risiko - falsche Grade-Erwartungen - ab welchem Wert lohnt es sich etc ... etc ..

Danke für eure Beteiligung (y)
 
Zuletzt bearbeitet:

charly41

Legend
das erstaunt mich jetzt aber etwas o_O
keiner hat eine Meinung zu dem Thema bzw. will über seine grading-Erfahrungen berichten ? Wahrscheinlich haben sehr viele Mitglieder
(ich gehöre mit dazu) noch NIE eine Karte zum graden geschickt und würden sehr gerne mehr darüber wissen !
Also seid bitte so freundlich und helft mit den Wissensstand der non-grader zu erweitern ;)
 

Neuphi

Highschool Player
Comc
Neuphi
Instagram
@Neuphi_bbtc
Habe erst 2x eine Karte graden lassen. Das hatte ich über COMC gemacht.
Ist halt ein hohes Risiko, wenn man die Karten nie in den Händen gehalten hat. Außerdem ist der Service seit geraumer Zeit nichtmehr verfügbar.

Kann dir deshalb leider nichts sinnvolles erzählen, tut leid.
 

charly41

Legend
danke für den 1. Beitrag, der Wille steht fürs Werk (y) der ComC Service, den es seit einiger Zeit nicht mehr gibt, hätte mir auch nicht
groß geholfen, hat ja nur wirklich Sinn für über Ebay bzw ComC gekaufte Karten und wenn man, wie du sagst, die Karte nie in
Händen gehalten hat, kann man schwer abschätzen ob sich ein graden lohnen würde.

Habe erst 2x eine Karte graden lassen. Das hatte ich über COMC gemacht.
Ist halt ein hohes Risiko, wenn man die Karten nie in den Händen gehalten hat. Außerdem ist der Service seit geraumer Zeit nichtmehr verfügbar.

Kann dir deshalb leider nichts sinnvolles erzählen, tut leid.
 

SamCassell

Legend
Also ich bin nicht breit, eine schöne und teure High-End-Karte 2 Mal der Post über den Teich und zurück anzuvertrauen. Würde auch gerne ein paar Highlights meiner Sammlung graden lassen, aber das Risiko ist mir wie gesagt zu groß, abgesehen von den Kosten für Shipping, Grading und Zollgeschnassel. Schade auch, dass die/der Grading Services in Europa so wenig Vertrauen einflößen...am besten, man plant mal einen USA Urlaub und gibt die persönlich ab bei Beckett oder PSA (falls das überhaupt geht).
 

charly41

Legend
genau so geht's mir auch ! Die immensen Kosten für den Transport, man kann ja so ein high-end Kärtchen nicht einfach per Einschreiben
schicken, das sollte dann schon Fedex oder UPS sein, haben mich bisher immer davon abgehalten. Das Verlustrisiko ist allerdings auch bei diesen
Sendungsarten immer vorhanden, natürlich wird man versichert schicken (zu einem kräftigen Aufpreis) aber eine 100%-ige Garantie gibt es
nicht. Und dann ist da natürlich noch das grading-Risiko, auch wenn man die Karte noch so gut beaugapfelt hat kann man etwaige Fehler (surface)
übersehen haben und dann kommt die Karte als PSA/BGS 8 zurück und die hohen Ausgaben waren für die Katz !:oops:
 

Neuphi

Highschool Player
Comc
Neuphi
Instagram
@Neuphi_bbtc
Hatte da mal eine holländische Firma angeschrieben, die diesen ganzen Beckett Kram für einen übernimmt und sich um Transport, Versicherung, usw. kümmert.
Die meinten aber auch, dass sie das erst wieder anbieten sobald der 10 Tages Service erneut verfügbar ist.
Sollte bescheid bekommen, sobald es die Firma wieder anbietet. Nichtsmehr davon gehört (sicher schon über ein halbes Jahr her).
Werde bei Gelegenheit mal die HP bzw. den Namen dieser Firma raussuchen.
 

Mason24

Legend
Also ich habe zu Zeiten wo es auf Comc.com noch möglich war recht viel Graden lassen. Das war so zwischen 2014-2016. Ideal sind in der Regel Prizm oder Chrome Karten. Dort erzielt man idR die besten Ergebnisse. Leider kann Aufgrund der hohen Nachfrage bei BGS dieser Service nicht mehr bedient werden. Ich fand den Service ideal weil man recht unabhängig war. Jetzt bietet soweit ich weiß Helge einen Service an und lässt Karten in den USA graden. Leider nicht gerade billig. Ich glaube Daniel hat aber bereits recht gute Erfahrungen machen können.

Meine Grading highlights :












Bevor einer Fragt... Beckenbauer & Giannis sind schon lange verkauft .... rest PC ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

shubert

Sophomore
Vor einiger Zeit habe ich Graden eigentlich noch für eine sehr sinnvolle Sache gehalten, einerseits um den Zustand einer Karte festzuhalten aber andererseits auch die Authentizität eben dieser festzustellen.

Aber was man in letzter Zeit so an Bullshit im Blowout Forum lesen durfte, hat mich und mein Vertrauen in gegradete Karten ziemlich erschüttert. Da werden Karten als authentisch eingestuft die offensichtlich getrimmed/bearbeitet wurden um bessere Grades zu erhalten. Das bei BGS/PSA auch nur Menschen arbeiten, mit einem vermutlich nicht allzu hohen Stundenlohn, die sicherlich 20+ Karten pro Stunde graden müssen, auch mal Fehler passieren können versteht sich von selbst. Aber High End Karten mit Values jenseits der $1000+ als authentisch einzustufen, wenn es diese nicht sind, ist schlicht und einfach eine Katastrophe für die gesamte Szene. Soetwas darf nicht passieren und solange BGS/PSA/Werauchimmer keine zusätzlichen Maßnahmen setzt um so einen Missbrauch zu verhindern werden sie mich nicht mehr als Kunden zurückgewinnen.

Ähnlich wie auch @Mason24 und @Neuphi habe auch ich davor ein paar mal via COMC den BGS Grading Service in Anspruch genommen. Im Nachhinein betrachtet war das allerdings nicht sehr schlau, da es eben, wie auch schon von meinen Vorpostern erwähnt, einer Lotterie gleich kommt, wenn man die Karte davor nie in eigenen Händen gehalten hat.
 

Laurent

Legend
Also ich habe zu Zeiten wo es auf Comc.com noch möglich war recht viel Graden lassen. Das war so zwischen 2014-2016. Ideal sind in der Regel Prizm oder Chrome Karten. Dort erzielt man idR die besten Ergebnisse. Leider kann Aufgrund der hohen Nachfrage bei BGS dieser Service nicht mehr bedient werden. Ich fand den Service ideal weil man recht unabhängig war. Jetzt bietet soweit ich weiß Helge einen Service an und lässt Karten in den USA graden. Leider nicht gerade billig. Ich glaube Daniel hat aber bereits recht gute Erfahrungen machen können.

Meine Grading highlights :












Bevor einer Fragt... Beckenbauer & Giannis sind schon lange verkauft .... rest PC ;)

lol Mist! Die Kawhi würde mich seeehr reizen!
Falls es eines Tages mal soweit kommt...hätte ich interesse ;-)!
LG, Laurent
 

MJ23Collector

College Player
Ich bin da wahrscheinlich in der Minderheit aber ich mag meine Karten "nackt", dass heisst ungegraded. Die einzige Karte die ich nur in einem PSA Holder gekauft habe war die Jordan RC und das nur weil das Risiko zu gross war einen Fake zu bekommen bei den ungegradeten Karten. Klar habe ich auch einige PSA oder BGS oder sogar SGC Karten dabei aber nur weil ich sie zu einem guten Preis kaufen konnte oder bei limitierten Karten, weil ich keine andere bekommen konnte. Ich bin aber auch schon mit einer 8 zufrieden und bin meistens nicht bereit einen grossen Zuschlag für eine 9, 9.5 oder 10 zu bezahlen.

Zum Glück habe ich den Grossteil meiner Sammlung in den 90er gekauft, kurz nachdem die Karten auf den Markt waren und das Risiko von Fakes aus China oder Taiwan war damals gleich null. Heute würde ich es vielleicht anders machen, auch wenn PSA und BGS Fakes gegradet haben.

Jeder muss selber wissen, was für ihn wichtig ist. Das Grading Wahn begann weil man damit Geld verdienen kann. Das ist für mich nicht wichtig. Vielleicht aber falls ich irgendwann meine Sammlung verkaufe könnte es ein Thema werden...
 
Zuletzt bearbeitet:
Moin,
ich habe gerade zwei meiner Karten Helge mitgegeben. Ich glaube insgesamt waren es 75 oder mehr Karten die er mitgenommen hat von mehreren Mitgliedern hier aussem Board und ganz Deutschland. Und ich kann euch sagen da sind absolute High-End Karten dabei. Hab mich darauf eingelassen weil er sie Montag abgeben hat und Freitag wieder mitnehmen kann. Er hat aber auch den längeren Service angeboten das die dann später per Post zurück kommen. Bei einer High-End Karte sind die Kosten im Vergleich zum Ertrag noch recht übersichtlich. Es hat jetzt pro Karte 50€ gekostet. Ich bin gespannt wie ein flitze Bogen.... Was daraus wird...
 

chiefroc

Legend
Comc
chiefroc
Soooo also ich mag gegradete KArten, sowohl in der eigenen Sammlung als auch zum Verkauf.

Ich habe einmal BGS selber gemacht vor Jahren und das war ziemlich easy. Da lief bei Beckett aber noch vieles einfacher und ist daher nicht so relevant.

Für PSA bin ich mehrmals schon über einen der das auf Blowout als Sammelgrading anbietet um gute und günstige Preise zu bekommen. Klappt perfekt und da ich die gegradeten KArten in der Regel zu comc schicken lasse ist das Risiko auch nicht ganz so hoch.

Nun bin ich auch bei Helge's BGS submission dabei und hoffe natürlich auf ein paar gute grades.

generell wird der Markt für gegradete Karten wachsen, besonders Rookies etc. sind im Fokus und da spielt der Zustand eine große Rolle. Ebenso bei 90er Inserts und besonder MJ.


Für mich muss sich immer der Aufwand, der Preis und die erwartete Wertsteigerung die Waage halten. Ich mag auch gerne KArten in Ordnern, einfach weil sie gut anzuschauen sind. Grading sollte schon Sinn machen und die KArte potentiell Konservieren oder baer den Wert steigern.
Wenn man KArten in Magnethalter packt, dann ist doch grading sogar noch besser, vor allem für alles über $50.

Besonder bei MJ aus den 90ern sieht man bei den PReisen eine Steigerung, die bei guten grades exponentiell wächst.


Daher ganz klar PRO-GRADING!
 
Habe selbst noch nie eine Card graden lassen. Bewahre meine Cards wenn vom Format irgendwie möglich im Binder auf. Habe etliche Cards aus der Grading-Box herausgesägt. Konnte bei einer DS#17 Black Label nicht widerstehen, ansonsten sind es "Zufallskäufe" weil der Preis gestimmt hat trotz grading oder es solche gegradeten 1/1 sind, was ich sowieso nie verstehen werde.
Sehe hier allerdings auch den Preisunterschied insbesondere bei Jordan Cards sowie LeBron und Kobe zwischen gegradeten und ungegradeten Cards.

Warum ich mich melde ist, dass ich in Mörfelden auf der Cardshow einige Gespräche von Helge und Interessenten / Kunden seines Grading Services mitbekommen habe. Nach meinem Verständnis sammelt er die Cards ein, fotographiert sie einzeln w/ Zollanmeldung, erledigt den ganzen Papierkram und bringt sie persönlich in die USA zum graden. Sammelt sie dort ein und bringt sie wieder persönlich nach D zurück.
Er hatte einige Highends dabei. Insgesamt hat er das wohl schon öfter gemacht und genießt, soweit ich das gehört habe, sehr großes Vertrauen.
In D kann man die Cards bei ihm abholen oder hat das Risiko der deutschen Post.
Dafür sind m. E. 50,-- € nicht zu viel. Die Alternative wäre ein USA Urlaub mit Besuch bei Beckett und vorher Recherche, wo man da genau hin muss und wie es funktioniert.
 

Jamiroquai

Legend
Ich habe auch 2 Cards - Nowitzki RC Atomic Refractor und Nowitzki 12-13 Prizm Silver - an Helge geschickt, damit er sie in die Staaten mitnimmt und dort zum graden gibt. Ja, 50€ ist ne Stange Geld pro Karte aber bei der Atomic Refractor verdoppelt sich der Wert, wenn ich eine 9,5 erreiche. Auch bei einer 9 wäre ich noch dick im Plus. Und ich denke nicht, dass der Preis fällt. Ich glaube, man sollte schon genau schauen, wie der Preisunterschied bei den Cards ist, die Kosten gegenrechnen und dann entscheiden.
 

preuschi

Hall of Fame
Eine 7.5 für die Kanten durch BGS (siehe Rückseite).... scheint zu hoch und der Markt sieht das mit nur 8.200 USD Endpreis wohl ähnlich:
https://www.ebay.com/itm/1997-98-SkyBox-Premium-Star-Rubies-235-Michael-Jordan-TS-50-BGS-8-Super-Rare-/163641790138?_trksid=p2047675.m43663.l44720&nordt=true&rt=nc&orig_cvip=true

Grading ist grundsätzlich sicher hilfreich und teils nahezu notwendig, insbesondere im High-End-Bereich. Doch die Grading-Resultate sind in einigen Fällen unverständlich bzw. schwer nachvollziehbar. Fehler passieren bei der Benotung und Beschriftung nicht eben selten. Das scheint BGS selbst so zu sehen, sonst gäbe es die häufig genutzte Möglichkeit des Resubmitting nicht. Einige Karten wurden sicher bereits ein halbes Dutzend mal resubmitted und haben 3 oder 4 unterschiedliche Grading-Resultate erzielt.
 

MJ Bulls

Legend
Das scheint BGS selbst so zu sehen, sonst gäbe es die häufig genutzte Möglichkeit des Resubmitting nicht. Einige Karten wurden sicher bereits ein halbes Dutzend mal resubmitted und haben 3 oder 4 unterschiedliche Grading-Resultate erzielt.
Auch eine Möglichkeit Geld zu vedienen.

Es gibt halt keine Standards im Unternehmen, an die sich das Personal halten müsste. So hängt das bei nicht High-End Karten an dem jeweiligen Sachbearbeiter, ob eine Karte ein hohes oder niedriges Grading erhält. Bei High-End Karten wird es sicherlich das 4-Augen-Prinzip geben, wobe ich mir auch vorstellen kann, dass diese Vorgehensweise auch nicht bei jeder High-End Karte angewendet wird, um einigermaßen hohe Qualitätsstandards im Unternehmen zu etablieren. Es muss vor allem schnell gearbeitet werden, wie am Fließband.

Es gibt keine ernsthaften Alternativen zu BGS und PSA. Daher können sich diese beiden Unternehmen erlauben, auf unternehmensweite Qualitätsstandards zu verzichten. Anders ist es nicht zu erklären, wie es überhaupt zu einem Resubmitting kommen kann.
 
Oben