• MTOM rules:
    - When submitting phase opens, you are authorized to upload up to a maximum number of medias (configured by the admin).
    - Once submitting phase ends, voting phase starts and you will be able to vote for your preferred media.
    - At the end of the voting phase, the winner will be awarded !

Bei der Post verlorene Karten/ lost Cards

ManfredAbert

College Player
Must send first
In dem link den ich geschrieben habe steht ja dass bei DHL Paketen Wert oder Sammelgegenstände nur pro Tag bis 500€ zu dem gleichen Empfänger transportiert werden dürfen- wäre also nicht mal in 2 Paketen erlaubt...

der Bekannte war beim Anwalt aber keine Chance und hat dann den Verlust mit dem Empfànger geteilt...
er wusste das damals nicht hat 1000€ sogar das Paket bis 2500€ extra bezahlt.

weil er es nachdem das Paket weg war auch noch nicht wusste
hat er es richtig den Wert 1000€ für sammelkarten Ersatz gefordert...
dann kam das Schreiben ätschaebaertsch - lieber Kunde das darfst du so gar nicht bei uns verschicken - deswegen auch kein Ersatz...
0€
Empfänger hat dann 500€ zurück bekommen
 

Joern630

Kindergarden
Must send first
Von der DHL bin ich gerade extrem enttäuscht. Ein Paket an mich im Wert von 350€ ist abhanden gekommen. Aber, laut Nachverfolgung wurde es geliefert. An einen "Familienangehörigen". Hatten das Spiel schon öfter. Da werden Pakete dann einfach ins Treppenhaus gelegt. Sehr Sinnvoll wenn man Ärzte und damit verbunden auch Patienten im Haus hat, die so ein kleines Paket mal eben einstecken können. Das ist jetzt aber das erste mal das wirklich ein Paket weg ist.
Glaubt ihr die DHL zahlt? Nein! Wenn der Fahrer sagt zugestellt, dann wird das schon stimmen.
Die waren sogar ernsthaft so dreist mir die Unterschrift vom Fahrer zu zeigen, die er selber gemacht hat, als er das Paket "geliefert" hat. Was zur Hölle soll das Beweisen???
 

ManfredAbert

College Player
Must send first
Von der DHL bin ich gerade extrem enttäuscht. Ein Paket an mich im Wert von 350€ ist abhanden gekommen. Aber, laut Nachverfolgung wurde es geliefert. An einen "Familienangehörigen". Hatten das Spiel schon öfter. Da werden Pakete dann einfach ins Treppenhaus gelegt. Sehr Sinnvoll wenn man Ärzte und damit verbunden auch Patienten im Haus hat, die so ein kleines Paket mal eben einstecken können. Das ist jetzt aber das erste mal das wirklich ein Paket weg ist.
Glaubt ihr die DHL zahlt? Nein! Wenn der Fahrer sagt zugestellt, dann wird das schon stimmen.
Die waren sogar ernsthaft so dreist mir die Unterschrift vom Fahrer zu zeigen, die er selber gemacht hat, als er das Paket "geliefert" hat. Was zur Hölle soll das Beweisen???
seit dem corona unterschreibt bei der DHL bei uns jetzt immer der Fahrer...
 

ManfredAbert

College Player
Must send first
Das ist genau der Punkt. Jetzt steht im Prinzip Aussage gegen Aussage. Aber ich weiß ja das ich kein Paket habe und die DHL glaubt lieber dem Fahrer. Das Geld sehe ich nie wieder.
ich würde mal mit dem fahrer sprechen...
wenn er es sagt dass er es abgestellt hat hilft das sicher... ggf. fragen wem er es gegeben hat...
du sagst das wurde regelmäßig im Flur abgestellt... können das Nachbarn bestätigen?

weil DHL Hotline kannst du dir sparen... die kosten viel Zeit und helfen gar nicht...
 

MVP-Aron

Legend
DHL ist ein Asi Verein. Die Fahrer sind halt bildungstechnisch und tariflich (wenn überhaupt) ganz am Ende der Arbeitswelt. Wenn die schon Deutsch können, ist das schon was.
Hauptsache Preise erhöhen und Dividende an die Aktionäre und Bonus an die Bosse zahlen. Aber die Arbeitskräfte richtig ausbilden, gut bezahlen und ihnen Pflichtbewußtsein lehren, ist zu viel verlangt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Joern630

Kindergarden
Must send first
ich würde mal mit dem fahrer sprechen...
wenn er es sagt dass er es abgestellt hat hilft das sicher... ggf. fragen wem er es gegeben hat...
du sagst das wurde regelmäßig im Flur abgestellt... können das Nachbarn bestätigen?

weil DHL Hotline kannst du dir sparen... die kosten viel Zeit und helfen gar nicht...
In der Großstadt ist das so eine Sache mit den Fahrern. Wir habe gefühlt jeden Tag einen anderen.
Die Nachbarn können das mit den Paketen bestätigen. Klar. Aber wie? Die Hotline kannst du wie gesagt vergessen und per Mail kommt nur "ist doch geliefert, hier die Unterschrift"
 

jrrider

Legend
Genau das ist der Grund weshalb ich KEINE Abstellgenehmigung für irgendwen erteile! Entweder MEINE Unterschrift kommt rauf oder aber ich habe nichts angenommen! Ganz einfach! Corona hin oder her - bei uns bin ich der einzige der Unterschreibt! Das war ganz kurz so bei Hermes, die haben es aber nur gemacht wenn ich dabei war! Ansonsten hole ich mir gerne meine Sendungen in der nächsten Filiale ab!!!
 

Joern630

Kindergarden
Must send first
Genau das ist der Grund weshalb ich KEINE Abstellgenehmigung für irgendwen erteile! Entweder MEINE Unterschrift kommt rauf oder aber ich habe nichts angenommen! Ganz einfach! Corona hin oder her - bei uns bin ich der einzige der Unterschreibt! Das war ganz kurz so bei Hermes, die haben es aber nur gemacht wenn ich dabei war! Ansonsten hole ich mir gerne meine Sendungen in der nächsten Filiale ab!!!
Sag das den Fahrern die OHNE GENEHMIGUNG die Pakete einfach abladen wo es passt.
Nebenbei, Hermes läuft bei uns ohne Probleme. Ist nur DHL und Amazon!
 

MVP-Aron

Legend
Genau das ist der Grund weshalb ich KEINE Abstellgenehmigung für irgendwen erteile! Entweder MEINE Unterschrift kommt rauf oder aber ich habe nichts angenommen! Ganz einfach! Corona hin oder her - bei uns bin ich der einzige der Unterschreibt! Das war ganz kurz so bei Hermes, die haben es aber nur gemacht wenn ich dabei war! Ansonsten hole ich mir gerne meine Sendungen in der nächsten Filiale ab!!!
Und wie ist der Vorgang, um das so zu machen? Brief an DHL oder gibt es da ein Formular?

Oder muss das bei jedem Paket neu übers Internet eingestellt werden? Ich kenne nur das nur so.
 

jrrider

Legend
Und wie ist der Vorgang, um das so zu machen? Brief an DHL oder gibt es da ein Formular?

Oder muss das bei jedem Paket neu übers Internet eingestellt werden? Ich kenne nur das nur so.
Gar nicht ohne eine von dir genehmigte Abstellerlaubnis darf DHL die Sendung nicht einfach deponieren! Punkt! Meine Postmutti nervt schon Jahre aber ich weiß warum ich lieber in die Filiale fahre!
 

iceman187

Kindergarden
Must send first
In dem link den ich geschrieben habe steht ja dass bei DHL Paketen Wert oder Sammelgegenstände nur pro Tag bis 500€ zu dem gleichen Empfänger transportiert werden dürfen- wäre also nicht mal in 2 Paketen erlaubt...

der Bekannte war beim Anwalt aber keine Chance und hat dann den Verlust mit dem Empfànger geteilt...
er wusste das damals nicht hat 1000€ sogar das Paket bis 2500€ extra bezahlt.

weil er es nachdem das Paket weg war auch noch nicht wusste
hat er es richtig den Wert 1000€ für sammelkarten Ersatz gefordert...
dann kam das Schreiben ätschaebaertsch - lieber Kunde das darfst du so gar nicht bei uns verschicken - deswegen auch kein Ersatz...
0€
Empfänger hat dann 500€ zurück bekommen
so ganz sinnig ist das aber auch nicht. zumal wenn das paket bis 2500 € extra versichert wird, muss das ja irgendwer ausgeführt haben. somit wäre auch eine person greifbar, die einen fehler beging.
das mit den 500 € / tag ist natürlich eine blöde klausel, aber für gewöhnlich informiert man sich ja über die transportbedingungen und dann schickt man es in etappen zum zielort. find ich etwas merkwürdig, das der anwalt da nichts rausholen konnte.

auch zu dem anderen fall mit dem paket wo jemand drüber gefahren ist. annahme verweigern wegen beschädigung und die post hat das problem erstmal auf ihrer seite, da der transportschaden entstanden ist. blöd ist nur, wenn der empfänger das paket einfach annimmt und unterschreibt das sachgemäß angeliefert worden ist. dann liegt die beweislast beim empfänger und dem versender das der schaden beim transport entstanden ist und dann ist die wahrscheinlichkeit das man etwas vom spediteur bekommt eher gegen null. haben das problem auch öfter bei uns in der firma und was da manchmal abgeht ist abenteuerlich. in corona zeiten wird es allerdings noch schlimmer, da wirklich fast alle fahrer "kontaktlos" die waren übergeben und dann selber unterschreiben. da dies dann aber allgemeine praxis ist, wäre die frage in wie fern der anwalt dann den fall greifen kann.

und bei der geschichte mit dem alternativen anlieferadresse bzw ablageort. wenn da nichts beim spediteur hinterlegt ist, dann darf er das auch nicht irgendwo anders deponieren. maximal dürfte er es den nachbarn geben oder müsste zu einem anderen zeitpunkt wiederkommen oder, wie das früher mal gang und gäbe war, es in der jeweiligen filiale abgeben und der empfänger müsste es abholen.
wohne selber auch in einem mehrparteienhaus und einige nachbarn haben dhl die erlaubnis erteilt die pakete ins treppen haus zu legen. hier kam bislang noch nichts weg, aber das risiko trägt in diesen fällen immer der empfänger. daher vorsicht.
 

ManfredAbert

College Player
Must send first
weiss nicht ob da ein Postbeamter involviert war... aber wer bitte fragt denn ob das ok ist was im Paket ist...
kann auch sein dass es in einer packstation aufgegeben wurde...
finde die situation auch nicht gut aber kann schon verstehen dass die post keine solche Ware transportieren will die bei einer kleinen Beschädigung
evtl. hunderte oder tausende an wert verliert...

das zweite Paket war an mich geschickt worden und hat über einen Monat innerhalb Deutschland gebraucht... hab da öfter bei DHL angerufen. Das Paket wurde 2 mal nachverpackt. Als es mir zugestellt wurde war ein ganz neuer Karton rum unversehrt. Der andere Karton wurde offenbar zerstört.
das war aber nicht das Problem ich konnte den Transportschiffen trotzdem melden und das Paket zur Post gebracht wo es dann zur Begutachtung eingeschickt wurde. Nach weitern Wochen kam das Paket dann wieder.

wenn ich die Sendung nicht angenommen hätte - hätte es auch nichts geholfen und die kaputten Karten wären zum Absender zurück.
und wir mussten uns dann nach Ablehnung eh darauf einigen den Verlust zu teilen.






so ganz sinnig ist das aber auch nicht. zumal wenn das paket bis 2500 € extra versichert wird, muss das ja irgendwer ausgeführt haben. somit wäre auch eine person greifbar, die einen fehler beging.
das mit den 500 € / tag ist natürlich eine blöde klausel, aber für gewöhnlich informiert man sich ja über die transportbedingungen und dann schickt man es in etappen zum zielort. find ich etwas merkwürdig, das der anwalt da nichts rausholen konnte.

auch zu dem anderen fall mit dem paket wo jemand drüber gefahren ist. annahme verweigern wegen beschädigung und die post hat das problem erstmal auf ihrer seite, da der transportschaden entstanden ist. blöd ist nur, wenn der empfänger das paket einfach annimmt und unterschreibt das sachgemäß angeliefert worden ist. dann liegt die beweislast beim empfänger und dem versender das der schaden beim transport entstanden ist und dann ist die wahrscheinlichkeit das man etwas vom spediteur bekommt eher gegen null. haben das problem auch öfter bei uns in der firma und was da manchmal abgeht ist abenteuerlich. in corona zeiten wird es allerdings noch schlimmer, da wirklich fast alle fahrer "kontaktlos" die waren übergeben und dann selber unterschreiben. da dies dann aber allgemeine praxis ist, wäre die frage in wie fern der anwalt dann den fall greifen kann.

und bei der geschichte mit dem alternativen anlieferadresse bzw ablageort. wenn da nichts beim spediteur hinterlegt ist, dann darf er das auch nicht irgendwo anders deponieren. maximal dürfte er es den nachbarn geben oder müsste zu einem anderen zeitpunkt wiederkommen oder, wie das früher mal gang und gäbe war, es in der jeweiligen filiale abgeben und der empfänger müsste es abholen.
wohne selber auch in einem mehrparteienhaus und einige nachbarn haben dhl die erlaubnis erteilt die pakete ins treppen haus zu legen. hier kam bislang noch nichts weg, aber das risiko trägt in diesen fällen immer der empfänger. daher vorsicht.
 

iceman187

Kindergarden
Must send first
weiss nicht ob da ein Postbeamter involviert war... aber wer bitte fragt denn ob das ok ist was im Paket ist...
kann auch sein dass es in einer packstation aufgegeben wurde...
finde die situation auch nicht gut aber kann schon verstehen dass die post keine solche Ware transportieren will die bei einer kleinen Beschädigung
evtl. hunderte oder tausende an wert verliert...

das zweite Paket war an mich geschickt worden und hat über einen Monat innerhalb Deutschland gebraucht... hab da öfter bei DHL angerufen. Das Paket wurde 2 mal nachverpackt. Als es mir zugestellt wurde war ein ganz neuer Karton rum unversehrt. Der andere Karton wurde offenbar zerstört.
das war aber nicht das Problem ich konnte den Transportschiffen trotzdem melden und das Paket zur Post gebracht wo es dann zur Begutachtung eingeschickt wurde. Nach weitern Wochen kam das Paket dann wieder.

wenn ich die Sendung nicht angenommen hätte - hätte es auch nichts geholfen und die kaputten Karten wären zum Absender zurück.
und wir mussten uns dann nach Ablehnung eh darauf einigen den Verlust zu teilen.
was ich daran merkwürdig finde ist halt mehr die tatsache, das man auf der einen seite max 500 euro am tag pro nase annehmen/verschicken will, aber dann eine 2500 € extra versicherung als option möglich ist. wenn ich etwas für 2,5k extra versichern will, muss das ja einen gewissen wert haben und die versicherung gilt ja für verlust oder beschädigung. da ist der spediteur dann folglich auch haftbar zu machen, wenn er diese versicherten gegenstände annimmt zur vesendung, wenn er dies dann ausschließt, erschließt sich auf den ersten blick nicht unbedingt, für was dann diese zusatzversicherung eigentlich da sein sollte!?
was immer eine streiterei ist, wäre dann die geltend machung seiner rechte. aber dafür hat man am ende bezahlt und ist dann legitim. wir haben das bei uns in der firma auch immer wieder, das selbst sogar der fahrer die beschädigung zugibt, aber am ende der spediteur sich rauswinden will. was ich halt auch beim zweiten fall exemplarisch finde. aber nichtsdesto trotz, wenn du die annahme verweigerst mit verweis auf beschädigung, dann ist das ein versicherungsfall, für die der versender oder du als käufer dann auch bezahlt hast. wird dann zwar auch wieder "juristisch" aber letztlich muss der spediteur dann grade stehen und nachweisen, das der schaden nicht vorher schon bestanden hatte. was bei optischen schäden relativ einfach ist, der spediteur nimmt in der regel keine beschädigte ware an oder das wird vermerkt. und wenn jemand wirklich mit dem lkw, sprinter, stapler, etc wo drübergefahren ist und der inhalt ist beschädigt, stellt sich die frage, wie man das verpacken sollte, das der inhalt nicht kaputt geht?! dem druck/ gewicht hält nicht sonderlich viel stand, außer vielleicht man verschickt backsteine etc.
könnt mich über die thematik immer wieder aufregen, haben so fälle in der firma so gut wie jede woche und die dreistigkeit wie spediteure reklamationen handhaben ist manchmal phänomenal und man lernt immer wieder neues hinzu.
 

jrrider

Legend
Die Thematik ist immer wieder interessant, vor allem weil sich DHL immer wieder versucht aus der Affäre zu ziehen. Egal was AGBs etc sagen - ich gebe eine Sendung auf und die kommt nicht an! Dann ist DHL in der Pflicht denn warum das Paket nicht ankommt, kann nur DHL sagen!!!
Ich arbeite beim GWT und bei uns MUSS alles dokumentiert werden! Wir wissen zu jeder Zeit wo sich etwas befindet und haften ggf. auch für Verluste!!! Deshalb ist es mir schleierhaft, wie DHL immer wieder durchkommt und man als "Kunde" im Regen steht!
Gestern bei Markt auf NDR war so ein Fall Thema! Dort hat eine Großmutter ein Paket inkl. Bargeld und verschiedenen Sachen aufgegeben, statt in den Westen ging es über Zwickau nach Speyer und verlor sich dann lt. Tracking! Es wurden "Belege" gefordert und im Endeffekt gab es eine gute Nachricht lt. DHL - sie bekommen 70€ erstattet! (Wert ca. 450€!!!) MARKT mischte sich ein und dann gab es zwar mehr wieder, allerdings auch mit 280€ nur etwas mehr als knapp die Hälfte!
Wie gesagt - für mich ist es immer wieder unerklärlich warum sich ein Unternehmen wie DHL sowas leisten darf!!!!
 

chiefroc

Legend
Comc
chiefroc
weiss nicht ob da ein Postbeamter involviert war... aber wer bitte fragt denn ob das ok ist was im Paket ist...
kann auch sein dass es in einer packstation aufgegeben wurde...
finde die situation auch nicht gut aber kann schon verstehen dass die post keine solche Ware transportieren will die bei einer kleinen Beschädigung
evtl. hunderte oder tausende an wert verliert...

das zweite Paket war an mich geschickt worden und hat über einen Monat innerhalb Deutschland gebraucht... hab da öfter bei DHL angerufen. Das Paket wurde 2 mal nachverpackt. Als es mir zugestellt wurde war ein ganz neuer Karton rum unversehrt. Der andere Karton wurde offenbar zerstört.
das war aber nicht das Problem ich konnte den Transportschiffen trotzdem melden und das Paket zur Post gebracht wo es dann zur Begutachtung eingeschickt wurde. Nach weitern Wochen kam das Paket dann wieder.

wenn ich die Sendung nicht angenommen hätte - hätte es auch nichts geholfen und die kaputten Karten wären zum Absender zurück.
und wir mussten uns dann nach Ablehnung eh darauf einigen den Verlust zu teilen.
Wenn du die Annahme verweigerst wegen Schaden, dann ist das ein offizieller Haftungsgrund!
Du machst das nicht aus Spaß an der Freude.
Dann hat DHL die Ersatzpflicht.
 
Die Thematik ist immer wieder interessant, vor allem weil sich DHL immer wieder versucht aus der Affäre zu ziehen. Egal was AGBs etc sagen - ich gebe eine Sendung auf und die kommt nicht an! Dann ist DHL in der Pflicht denn warum das Paket nicht ankommt, kann nur DHL sagen!!!
Ich arbeite beim GWT und bei uns MUSS alles dokumentiert werden! Wir wissen zu jeder Zeit wo sich etwas befindet und haften ggf. auch für Verluste!!! Deshalb ist es mir schleierhaft, wie DHL immer wieder durchkommt und man als "Kunde" im Regen steht!
Gestern bei Markt auf NDR war so ein Fall Thema! Dort hat eine Großmutter ein Paket inkl. Bargeld und verschiedenen Sachen aufgegeben, statt in den Westen ging es über Zwickau nach Speyer und verlor sich dann lt. Tracking! Es wurden "Belege" gefordert und im Endeffekt gab es eine gute Nachricht lt. DHL - sie bekommen 70€ erstattet! (Wert ca. 450€!!!) MARKT mischte sich ein und dann gab es zwar mehr wieder, allerdings auch mit 280€ nur etwas mehr als knapp die Hälfte!
Wie gesagt - für mich ist es immer wieder unerklärlich warum sich ein Unternehmen wie DHL sowas leisten darf!!!!
DHL ist Marktführer die erhöhen ihre Preis wie sie wollen und werden vom Bund sogar noch unterstützt, das sagt doch Alles Jens...
 

Users who viewed this discussion (Total:0)

Oben